/Angeblich weniger Arbeitslose in der Region Freiburg

Angeblich weniger Arbeitslose in der Region Freiburg

Von Benjamin | Die Arbeitsagentur für Arbeit in Freiburg gibt bekannt, dass im Oktober die Anzahl der arbeitslosen Menschen in Freiburg rückläufig sei. Ist das so korrekt oder lediglich eine Meldung die so nicht stimmen kann?

Die Arbeitslosenquote lag im Oktober in ganz Freiburg bei 5,1%. Im Oktober meldeten sich in Freiburg 1539 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das waren 167 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1791 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 15 weniger als im Oktober 2016.
Bei der Arbeitslosenstatistik wird sehr getrickst, z.B. werden Menschen die sich in Maßnahmen der Arbeitsagentur befinden, nicht in der Statistik geführt. Des Weiteren werden auch Menschen, die Aufstocker sind, nicht in die Statistik aufgenommen.

Die Änderung hatte der ehemalige Arbeitsminister Olaf Scholz (SPD) im Jahr 2008 vorangetrieben. Die Zahl der Arbeitslosen sank pünktlich vor dem Bundestagswahlkampf 2009. Schon vorher haben Politiker immer wieder durch Gesetzesänderungen die Berechnungsgrundlage verändert. Ein Jahr vor der Bundestagswahl 2005 wurde unter Wolfgang Clement (SPD) – damals Arbeitsminister – eine neue Zeile ins Sozialgesetzbuch hinzugefügt. Seitdem gelten „Teilnehmer an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen” nicht mehr als arbeitslos.

info@pi-freiburg.de