Sexueller Mißbrauch eines 12 jährigen Kindes im Teninger Freibad – die Presse schweigt.

Tenningen Frei BadEin dunkelhäutiger, als südländisch aussehend beschriebener Mann, soll im Nichtschwimmerbecken des Teninger Freibads am Sonntag, dem 14.08.2016 nachmittags ein ca. 12 jähriges Mädchen im Genitalbereich in sexueller Absicht berührt und geküsst haben. Das Mädchen konnte sich befreien, der Mann folgte dem Kind durch mehrere Becken. Sodann schloss sich das Kind in einer Umkleidekabine ein, mit einer Getränkeflasche aus Glas in der Hand, um sich ggf. wehren zu können. Die Polizei kam später mit drei Streifenwagen, der mutmaßliche Flüchtling war zu diesem Zeitpunkt bereits weg. Anzeige wurde erstattet.

In der Badischen hierzu: Keine Meldung.

(Von: The Eagle)

„Sexueller Mißbrauch eines 12 jährigen Kindes im Teninger Freibad – die Presse schweigt.“ weiterlesen

Gibt es bald freies WLAN in Bad Krozingen?

WLANMan kann viel über die FDP schimpfen, aber der Vorschlag des FDP Stadtverbandes Bad-Krozingen das man sich für ein freies WLAN einsetze ist nicht schlecht.

Vielen Leuten erscheint Deutschland oft eher wie ein düsteres Internet-Mittelalter. Anders als in Osteuropa, Israel, den USA, China, Frankreich oder Großbritannien sind öffentliche WLAN-Netze hierzulande keine Selbstverständlichkeit. In Israel werden die staatlichen Linienbusse selbst mitten in der Wüste noch mit Highspeed-Internet versorgt, öffentliches Gratis-Internet ist in zahlreichen Ländern auf Flughäfen, wichtigen öffentlichen Plätzen, in Straßenbahnen und Bussen eine Selbstverständlichkeit.

Deutschland dagegen bleibt eine WLAN-Wüste inmitten von Europa – und dabei hatte Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) beim Amtsantritt 2013 noch angekündigt, Deutschland brauche die beste Netzinfrastruktur der Welt.

Ein Gespräch zwischen dem Stellvertretenden FDP-Vorsitzenden (Frank Nopper) und dem Bürgermeister (Volker Kieber) gegeben. Wir hoffen das sich die Parteien auf in freies WLAN Netz in Bad Krozingen einigen können.

 

Zwölf Menschen verletzt durch eine Bombe in Ansbach

crosshair-97971_1920Am späten Sonntagabend des 24.07.2016 verübte ein 27 jähriger Flüchtling einen Sprengstoffanschlag in Ansbach (Bayern). Es gab zahlreiche Opfer, darunter auch einen Toten. Die Polizei hat noch kein Motiv erkennen können.
Es gibt 12 Verletzte und 3 von ihnen sind schwer verletzt. Die Explosion ereignete sich gegen 22 Uhr am Eingang zu einem Musikfestival mit mehr als 2.000 Teilnehmern. Die Polizei räumte das Gelände im Zentrum der fränkischen Stadt und riegelte diese weiträumig ab.

(Von Benjamin)

„Zwölf Menschen verletzt durch eine Bombe in Ansbach“ weiterlesen

Wahlfälschung in Freiburg

Wahlfäschung in Freiburg 1Wenn man sich auf der Internetseite der Stadt Freiburg über die kommenden Landtagswahlen informieren möchte, wird man auf die Seite „Fritz-Online-Statistik“ verlinkt und dort findet sich heute, einen Tag vor den Wahlen, Interessantes. In Freiburg scheint man nämlich schon gewählt zu haben. Auf dieser offenbar offiziellen Seite gibt es Diagramme und konkrete Zahlen zum morgigen Wahlergebnis. „Wahlfälschung in Freiburg“ weiterlesen

Streit unter Flüchtlingshelfern

Auf Facebook gibt es eine Gruppe mit dem Namen „Flüchtlingshilfe Freiburg“. Diese Facebook-Gruppe hat 2200 Mitglieder. Nun haben 11 dieser Aktivisten einen Verein gegründet; das Problem ist hier nur dass sie die anderen Aktivisten nicht informiert haben. Nun sind ja Menschen, die links eingestellt sind, von Natur aus sehr antikapitalistisch eingestellt, aber hier geht es auch wieder um das liebe Geld.

Es gab schon Pläne für eine VereinsgründunSchulden für Freiburg steigen weiterg; aber von einer konkreten Umsetzung  war nie die Rede. Es gab auch schon eine Krisensitzung, an der zehn Aktivisten teilgenommen haben, aber keiner von der neugegründeten Gruppe war anwesend. „Streit unter Flüchtlingshelfern“ weiterlesen

Integration von Flüchtlingen?

DSCN2983Das Wirtschafts- und Finanzministerium in Stuttgart unterstützt den Südlichen Oberrhein bei der Integration von Asylsuchenden in den Arbeitsmarkt. Das Ministerium hatte das Programm »Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Flüchtlinge«, in dessen Rahmen die Kümmerer gefördert werden, erstmals ausgeschrieben. „Integration von Flüchtlingen?“ weiterlesen

Schulden für Freiburg steigen weiter

Schulden für Freiburg steigen weiterFreiburg wird im Jahr 2016 neue Schulden machen (müssen) und dies alles nur wegen der Flüchtlingskrise. Der Kreistag genehmigte am letzten Dienstag (17.11.2015) einen Nachtragshaushalt 2015. Der überwiegende Teil soll für die Unterbringung von Flüchtlingen eingesetzt werden. Doch bei dem Kreistag und der Freiburger Verwaltung gibt es noch keine Klarheit wann damit zu rechnen ist ob die Kosten voll zurückbezahlt werden von Bund und Land. „Schulden für Freiburg steigen weiter“ weiterlesen

Freiburg: “Konradsblatt” stellt konservative Christen unter Extremismus-Verdacht

Dem Titel “Erschreckende Verbindungen” schlägt das “Konradsblatt”, die katholische Kirchenzeitung für das Erzbistum Freiburg, jetzt regelrecht Alarm: Es geht – wie könnte es anders sein – um die angeblich so innigen Kontakte zwischen konservativen Christen und “rechtsextremen” Gruppierungen. Oho, da hätte man gerne Roß und Reiter gewußt, doch das Bistumsblatt verweigert klare und konkrete Auskünfte. Stattdessen bewegen sich die Vorwürfe, die in der aktuellen Ausgabe (Nr. 25/2015) ausgiebig ausgewalzt werden, in wolkigen, schein-akademischen Schlaumeiereien, die betont abstrakt und soziologisch gestelzt präsentiert werden, um den Anschein wohlfeiler Wissenschaftlichkeit zu erwecken. „Freiburg: “Konradsblatt” stellt konservative Christen unter Extremismus-Verdacht“ weiterlesen