Bodycams sind in Freiburg nun im Einsatz bei der Polizei

Ab heute (13.03.2019) sind sogenannte Bodycams also Körperkameras bei Polizisten in Freiburg im Einsatz immer mit dabei. Durch viele Attacken in der Vergangenheit auf Polizisten ist diese Methode vom Freiburger Gemeinderat eingeführt worden. Für die Polizei in ganz Baden-Württemberg werden bis Mitte 2019 für insgesamt 1,8 Millionen Euro 1350 solcher Kameras angeschafft.

In Stuttgart sind die Bodycams seid Februar im Einsatz. Offenburg will im Frühjahr dieses Jahres nachziehen. Streifenpolizisten sollen sie ausschließlich an öffentlich zugänglichen Orten verwenden: auf Straßen und Plätzen, im öffentlichen Nahverkehr, bei öffentlichen Veranstaltungen und in Dienststellen. Fingerlin, Leiter der Direktion Polizeireviere im Polizeipräsidium Freiburg, kündigte an, mit Bodycams beispielsweise auch nachts an Wochenenden in der Freiburger Innenstadt oder rund um Spiele des SC Freiburg arbeiten zu wollen.

Wir von PI-Freiburg sind absolut für diese Körperkameras für Polizisten, sie dokumentieren Einsätze und führen bei solchen zu schnelleren Erfolgen. Ein Vorteil der Bodycams ist, dass es oft schon genügt, wenn der Polizist eine Bodycam trägt, um mögliche Angreifer abzuschrecken, etwa bei gewaltbereiten Demonstranten. Denn die Bodycams signalisieren: Alles, was du jetzt tust, kann gegen dich verwendet werden.