/Britische Grüne behauptet: Sex-Mob in Köln gab es nie

Britische Grüne behauptet: Sex-Mob in Köln gab es nie

Von CHEVROLET | Ist die Dummheit, Naivität, Realitätsverweigerung und Weltentrücktheit deutscher Grünen-Politiker noch zu toppen? Nein, möchte man sagen. Doch Natalie Bennett, vier Jahre lang Vorsitzende der „Green Party“ in Großbritannien, und aktuell Kandidatin der UK-Grünen für Sheffield, beweist, dass die Dummheit von Grünen wohl unbegrenzt steigerbar ist.

Am Dienstagmorgen gab es auf dem Londoner Sender „LBC“ – ein privater Sender, bei dem es nur Wortbeiträge gibt, ein Interview mit der Grünen Dame.

Was diese von sich gab, macht selbst deutsche Grüne gewöhnte Menschen sprachlos: Bei den Massenvergewaltigungen und Überfällen auf Frauen zum Jahreswechsel 2015/2016 in Köln, sei „nichts passiert“. Mehr noch, Frau Bennett, erklärte dem verdutzten Radiomoderator Nick Ferrari sogar, dass die Berichte über die Massenvergewaltigung nach moslemischer Tradition „Fake-News“ wären. Sie habe die Berichte als „Fake-News“, also Lügengeschichten, entlarvt