Ein IS-Mitglied in Freiburg festgenommen

Ein 29-jähriger Mann soll sich der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben.  Er wurde nun in Freiburg festgenommen; das Oberlandesgericht hatte einen Haftbefehl erlassen.

Der 29-jährige sei aktiv beim Islamischern Staat (IS) sowie für eine ihr nahestehende Terrorgruppe in Syrien aktiv. Er habe sich von Dezember 2013 bis Januar 2014 in Syrien in einem militärischen Ausbildungslager bei Aleppo mit anderen an Waffen ausbilden lassen, teilten die Ermittler mit. Er hat sich oft in Syrien aufgehalten, um dort den IS-Terror zu verbreiten. Anfang des Jahres 2018 sei er dann nach Deutschland zurückgekehrt.

Am vergangenen Mittwoch klickten dann die Handschellen, als Durchsuchungen in Freiburg sowie auch in Villingen-Schwenningen stattgefunden haben. Es werde auch nach weiteren Deutschen gesucht, die sich zu dem Terrorregime (IS) bekannt haben, zwei Deutschen, die 25 und 41 Jahre alt sind. Allerdings wurden diese Männer noch nicht festgenommen, weil sie noch nicht identifiziert wurden.
Es ist erschreckend, wie viele Deutsche zum IS wechseln. Warum wechselt man zu einem Terrorregime, wenn man in so einem schönen Land wie Deutschland leben kann? Häufig sind es Leute, die kein großes Selbstbewusstsein oder keine Existenz haben, für die es sich zu leben lohnt in Deutschland. Der erste Kontakt zur Islam-Szene werde meistens durch Gleichaltrige, Schulkameraden oder entfernte Freunde gemacht. Leider findet man auch heutzutage in der Musik-Szene viele Rapper, die  regelrecht zu Ikonen für Jugendliche werden.