/Linke Gruppen demonstrieren am 18.06 in Freiburg

Linke Gruppen demonstrieren am 18.06 in Freiburg

Von BENJAMIN | Der linke Pöbel hat sich in seiner ganzen Dummheit offenbart. Am 18.06 demonstrierten Linke in Freiburg-Herdern, sie zogen laut plärrend durch Freiburg. Zahlreiche Freiburger waren über diese Demo nicht glücklich, es gingen in der Nacht viele erboste Anrufe bei der Polizei ein. Linken Demonstranten ist es egal, ob die Bürger schlafen können oder nicht; denn unter ihnen sind Arbeitsscheue, die keiner geregelten Arbeit nachgehen. Die Demo begann nach Darstellung der Veranstalter um 2.30 Uhr, führte auch am Amt für öffentliche Ordnung an der Johanniskirche vorbei – und dauerte bis gegen 5 Uhr. Sie löste sich am Ende im Grün und in der Gartenstraße auf.
Aber die linken Demonstranten schrien nicht nur, sie zündeten auch Feuerwerkskörper an und beschmierten Autos und Häuser mit linken unnötigen und dummen Slogans

Der Grund der Demo ist so alt, wie dämlich. Sie richtete sich gegen „Sperrstunde, Tanzverbot und Bürgervereinsterror“. Solche Aktionen führten zu keinem Dialog, sondern brächten noch mehr Menschen in der Innenstadt gegen die Sache auf. Dazu kommt noch, dass diese Demo unangemeldet war, laut deutschem Recht muss eine Demo, die von mindestens 2 Personen ausgeht, bei der Polizei oder dem Ordnungsamt ordnungsgemäß angemeldet sein.

Wir fordern die Stadt und die Polizei auf, hier tätig zu werden. Diesem linken Terror muss mit einer Null-Toleranzpolitik begegnet werden! Hoffentlich werden auch die Opfer dieser Demo, die nicht in den Schlaf gekommen sind, gegen diese Zustände etwas tun.