Mehrere Drogenverstecke auf dem Stühlinger Kirchplatz aufgespürt

Von Benjamin /Am Dienstag, 17.09.2019, wurde das Präsenz- und
Maßnahmenkonzept des Polizeipräsidiums Freiburg für den Stühlinger
Platz in Freiburg fortgeführt.

Mit Unterstützung durch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz waren
Polizeibeamte vor Ort, um verdächtige Personen zu kontrollieren.
Dabei wurden auch mehrere Polizeihunde, Beamte auf Fahrrädern,
und eine mobile Bildübertragung eingesetzt. Im Ergebnis
wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das
Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Polizeihunde spürten
insgesamt vier Drogenbunker mit Cannabisprodukten und Ecstasy auf.

Ein 23-jähriger Nigerianer, der wegen eines aktuellen Haftbefehls
festgenommen wurde, wird nun dem Haftrichter vorgeführt. Grund des
Haftbefehls sind mehrere Diebstahls- und Körperverletzungsdelikte.

Aus Sicht der Polizei haben sich die bislang durchgeführten
Kontrollaktionen zur Kriminalitätsbekämpfung und Stärkung des
Sicherheitsgefühls auf dem Stühlinger Platz bewährt. Die Maßnahmen
werden auch zukünftig fortgeführt.

Es ist gut, dass solche Kontrollen durchgeführt werden; damit kann die Drogen-Kriminalität weiter eingedämmt werden. Drogen sind sehr schlecht für den Menschen und es ist nicht hinnehmbar, dass sogar linke Parteien fordern, sogenannte „weiche Drogen“ einzuführen bzw. zu legalisieren. Das sind Einstiegsdrogen und mit ihnen wird der Schritt zu härteren Drogen leichter.