/Sexueller Mißbrauch eines 12 jährigen Kindes im Teninger Freibad – die Presse schweigt.

Sexueller Mißbrauch eines 12 jährigen Kindes im Teninger Freibad – die Presse schweigt.

Tenningen Frei BadEin dunkelhäutiger, als südländisch aussehend beschriebener Mann, soll im Nichtschwimmerbecken des Teninger Freibads am Sonntag, dem 14.08.2016 nachmittags ein ca. 12 jähriges Mädchen im Genitalbereich in sexueller Absicht berührt und geküsst haben. Das Mädchen konnte sich befreien, der Mann folgte dem Kind durch mehrere Becken. Sodann schloss sich das Kind in einer Umkleidekabine ein, mit einer Getränkeflasche aus Glas in der Hand, um sich ggf. wehren zu können. Die Polizei kam später mit drei Streifenwagen, der mutmaßliche Flüchtling war zu diesem Zeitpunkt bereits weg. Anzeige wurde erstattet.

In der Badischen hierzu: Keine Meldung.

(Von: The Eagle)

Die Polizei läßt wissen: „… nach jetzigem Kenntnisstand habe nach Angaben des 12jährigen Mädchens ein jugendlicher Flüchtling versucht das Mädchen zu küssen und zu umarmen.  FRICK (Das Freiburger Interventionsprojekt gegen häusliche Gewalt) entwickelt momentan unter Einbindung der Polizei Verhaltensempfehlungen (mit entsprechenden Piktogrammen) für Flüchtlinge, welche allgemeine Verhaltensgrundsätze verdeutlichen sollen. Diese reduzieren sich nicht ausschließlich auf das Verhalten in Schwimmbädern.

Der Vater Eric A. hierzu auf Facebook (Freiburg Crime): „Egal ob Ausländer, Person mit Migrationshintergrund, Europäer oder Deutscher, was mich schockiert ist die Tatsache, dass da keiner geholfen hat. Das Schwimmbad war gestern mit Sicherheit sehr gut besucht, aber keiner hatte die sprichwörtlichen Eier in der Hose, dem jungen Mädchen zu helfen, geschweige denn die Polizei zu rufen. Und bevor hier ein Shitstorm losbricht, es handelt sich bei dem Mädchen um meine Tochter, ich bin also genau im Bilde, was passiert ist, bzw. was nicht gemacht wurde. Wen es interessiert kann sich gerne per PM bei mir melden.“