Die Corona Krise hat auch Freiburg fest im Griff

Von Benjamin / Derzeit gibt es im gesamten Bundesgebiet nur ein einziges Thema, um das alle Menschen reden: Corona. Zuallererst wollen wir kurz darauf eingehen, was Corona überhaupt ist. Die Coronaviren sind eine Familie von RNA-Viren, die sowohl Tiere als auch Menschen infizieren können und beim Menschen vor allem Erkrankungen des Respirationstrakts auslösen. Sie können wie harmlose Erkältungen verlaufen, aber auch tödlich sein.

Mehr als 15.000 Menschen sind in Deutschland inzwischen erkrankt, gut 244.500 Corona-Fälle hat es bisher weltweit gegeben. In Freiburg gibt es bisher 114 infizierte, im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald 101 infizierte.
„Die Corona Krise hat auch Freiburg fest im Griff“ weiterlesen

Angriffe auf „Rechte“ – Staatsschutz observiert – aber wen?

Von: Albrecht Künstle

– Hetzkampagnen sind kein alleiniges Prädikat der Rechten, auch der Staat kann‘s

– Schützt die Behörde die Regierung, statt das Grundgesetz – welche Verfassung?

– Der Blick auf die Homepage des „Verfassungsschutzes“ verrät Erstaunliches

Am 11. März konnte ich sogar in unserer badischen Regionalzeitung lesen, worüber alternative Medien bereits berichtet hatten. Dass auf Besitz von AfD-Politikern Anschläge verübt wurden. Nicht nur, dass auf deren Autos eingeschlagen und einige angezündet wurden, sogar Hausfassaden und anderes fingen Feuer. „Die Zahl der registrierten Sachbeschädigungen durch Linksextremisten in Berlin nahm im vergangenen Jahr um 54 Prozent auf 664 Fälle deutlich zu (2018: 432 Fälle). Gleichzeitig gab es 257 Gewaltdelikte, so die Polizei“. Die Überschrift war kein Zentimeter hoch, fast hätte ich die Meldung übersehen.
„Angriffe auf „Rechte“ – Staatsschutz observiert – aber wen?“ weiterlesen

Sexueller Übergriff im Colombipark – Die Polizei bittet um Hinweise

Von Benjamin /In der Nacht vom 20.02 auf den 21.02 heute soll es zu einem sexuellen Übergriff auf eine 18-Jährige im Bereich des Colombiparks gekommen sein.

Die junge Frau hatte Donnerstagabend Kontakt zu einem 23-jährigen somalischen Staatsangehörigen aufgenommen und gemeinsam mit diesem den Abend verbracht.

Gegen Mitternacht befanden sich beide im Colombipark, dort kam es zu einem sexuellen Übergriff des Mannes auf die Frau. Natürlich war die Frau mit dieser Sache nicht einverstanden und versuchte, den Herrn von sich fernzuhalten, aber der Herrenmensch wollte unbedingt seinen sexuellen Trieb nicht zügeln und schlug wie ein Besessener auf die Frau ein. Die Frau wurde zum Glück nur leicht verletzt. Zum Glück bemerkte ein Herr diesen Übergriff und griff couragiert ein. Er brachte beide zum Polizeirevier Freiburg-Nord, dort angekommen wurde der 23-Jährige festgenommen.

Leider liest man von diesen Meldungen, die nicht als Einzelfälle in Freiburg bezeichnet werden können, nichts in der Badischen-Zeitung, und wenn dann nur als kleine Randnotiz. Diese Meldung müsste auf den vorderen Seiten erscheinen, und es muss auch ganz klar benannt werden, wer der Täter ist und welche Staatsangehörigkeit er besitzt. Leider versagen sämtliche Medien, wenn es darum geht, die Staatsangehörigkeit der Täter zu nennen. Oft wird nur „von einem Mann“ berichtet. Dies ist ein sehr sträfliches Verhalten und auch ein Schlag ins Gesicht eines jeden Geschädigten.

Wie lange noch werden europäische Grenzen mit Füßen getreten?

Von: Albrecht Künstle

– Auch Erdogans Politik verursacht Flüchtlinge, die er nach Europa schicken will

– EGMR erlaubt Zurückführung bei illegalem Eindringen auf fremdes Territorium

Im folgenden Artikel geht es um illegale Grenzübertritte vor und nach der Entscheidung des EGMR (Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte) vor drei Wochen.

Es war schon immer so: Je größer ein Imperium war, desto länger seine Grenzen und immer schwieriger, diese Grenzen zu sichern. Und, umso größer wurden auch die Widersprüche innerhalb der Reiche. Schon in der Antike gingen Imperien an ihrer Größe unter.

„Wie lange noch werden europäische Grenzen mit Füßen getreten?“ weiterlesen

Der angeblich liberale indonesische Islam lässt die Maske fallen

Von: Albrecht Künstle

– 15 Jahre nach der großen Hilfsaktion christlicher Länder ist alles vergessen

– Christliche Minderheit ist zunehmender Drangsalierung ausgesetzt

 

Es geschah Ende Dezember 2004, als Sri Lanka, Thailand und Indonesien von einem fürchterlichen Tsunami heimgesucht wurden. 280.000 Menschen verloren ihr Leben. Am schlimmsten traf es die indonesische Provinz Aceh. Unsere Bundesregierung sagte der dortigen islamischen Regierung sofort 500 Mio. EUR zu. Ich empfahl schon damals, lasst doch erst einmal die islamischen Erdölländer eine Hilfssumme nennen und legt dann dieselbe drauf. Doch vergebens. Innerhalb fünf Tagen spendeten die Deutschen zusätzlich 124 Mio. EUR, in den Folgewochen kamen weitere 500 Mio. Privatspenden zusammen.* Selbstverständlich leisteten auch die deutschen Kirchen und ihre Hilfsorganisationen tatkräftig Hilfe, hauptsächlich die katholische Caritas International. Auch andere westliche Länder mit christlicher Bevölkerung kamen den überwiegend muslimischen Opfern in Milliardenhöhe zu Hilfe.

„Der angeblich liberale indonesische Islam lässt die Maske fallen“ weiterlesen

Zwei Haftbefehle in Fernzügen vollstreckt

Von Benjamin //Zwei Männer, die sich im Zug befanden, wurden zwischen Freiburg und Basel festgenommen. Einer war ein 34-jähriger deutscher Staatsangehöriger, der andere ein 25- jähriger Asylbewerber aus Albanien. Der deutsche Staatsangehörige, der mit Haftbefehl gesucht wurde, konnte im Ausreisezug festgenommen werden.

Der 34-jährige Mann wurde am Montagmorgen im Fernreisezug nach Basel, von Beamten der Bundeszollverwaltung kontrolliert. Eine Überprüfung ergab, dass der deutsche Staatsangehörige von einem Gericht wegen Missbrauchs von Notrufen zu einer Geldstrafe von 2660 Euro verurteilt worden war.

„Zwei Haftbefehle in Fernzügen vollstreckt“ weiterlesen

Stadt will Redezeit der AfD beschneiden

Die AfD protestiert gegen das Vorhaben der Stadt, die Redezeit der AfD sowie des Einzelstadtrates Dr. Winkler drastisch zu beschneiden. Diese Diskussion kam im Zuge der Änderungen im Gemeinderat auf und ist nach Ansicht der AfD ein durchsichtiges Manöver, ungeliebte Wortbeiträge der Stadträte Dr. Huber und Mandic zu kappen.
„Das Vorhaben, unsere Redezeit um 25% auf lediglich 3 Minuten zu begrenzen, fügt sich in die bisherige Vorgehensweise der Stadt ein. Die Geschäftsordnung wurde schon einmal geändert, um uns quasi einen Maulkorb zu verpassen und Film- oder Tonaufnahmen zu verbieten. Jetzt soll die Geschäftsordnung wieder zum Nachteil der AfD geändert werden“, sagt StR Dr. Detlef Huber.

„Stadt will Redezeit der AfD beschneiden“ weiterlesen

Vorsitzende des Deutsch-Israelischen Arb.kreises unter Dauerbeschuss

Von: Albrecht Künstle

– „Sabine“ hieß der letzte Sturm, gegen Simone einer aus anderer Richtung

– Worin unterscheiden oder ähneln sich der „Judenstaat“ Israel und Deutschland?

Seit dem Jahr 1974 gibt es den Deutsch-Israelischer-Arbeitskreis Südlicher Oberrhein e.V. (DIA). Nach 44 Jahren wurde 2018 Simone Schermann zur Vorsitzenden gewählt – eine (säkulare) Jüdin aus Deutschland. Deren Familie hat wie so viele eine schlimme Geschichte, die in Yad Vashem dokumentiert ist. Die neue Vorsitzende trat ihr Amt an mit dem Wunsch, ohne wenn und aber an der Seite Israels zu stehen. Und seither hängt in dem Verein der Haussegen schief. Der vorige Vorsitzende und wenige andere traten aus, opponieren aber weiter mit Unterstützung der Lokalpresse, allen voran die Lahrer Zeitung, penetrant von außen. Und schicken einen Gegenkandidaten für die nächste Wahl ins Rennen, welcher der Vorsitzenden Rechtsradikalismus(!) und zugleich Israelhörigkeit vorwirft.

„Vorsitzende des Deutsch-Israelischen Arb.kreises unter Dauerbeschuss“ weiterlesen

Dieb durch die Bundespolizei in Freiburg festgenommen

Von Benjamin /Ein Diebstahl im fahrenden Zug endete für einen 24-jährigen algerischen Staatsangehörigen auf dem Revier der Bundespolizei Freiburg. Zuvor hatte der junge Flüchtling im Intercity zwischen Offenburg und Freiburg einer Reisenden eine hochwertige Markenbrille gestohlen.

„Dieb durch die Bundespolizei in Freiburg festgenommen“ weiterlesen

Kopftuch, Burka, Niqab, Tschador im Neuen Deutschland

Von: Albrecht Künstle

– Ist dieser Mummenschanz im Koran vorgeschrieben?

– Paulus diskutierte mit Korinthern über Kopftücher

Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen. Bei meinem letzten Besuch eines Freiburger Hallenbades erblickte ich zwei Frauen im Burkini und eine weitere Muslimin eingemummt in Straßenkleidung, einschließlich dickem Kopftuch. OK, in dieser Stadt braucht man sich eigentlich über nichts mehr zu wundern. Da diskutieren die einen über „Erderhitzung“, andere finden nichts dabei, auch in einem Hallenbad bei 30 Grad Temperatur vermummt herumzulaufen. Deren bärtige Begleiter bestehen anscheinend darauf und die armen Frauen denken sich nichts dabei. Ob deren Denkfähigkeit bereits durch das langjährige Tragen ihrer „Hirnwindeln“ gelitten hat? Und jetzt wurde mangels eines Gesetzes in Hamburg von Vollpfosten entschieden, Vollverschleierung dürfe sogar von Minderjährigen in Schulen getragen werden. Was Baden-Württembergs Regierung nun dazu veranlasste, über solchen Mummenschanz und ein Gesetz nachzudenken.

„Kopftuch, Burka, Niqab, Tschador im Neuen Deutschland“ weiterlesen