Endlich wieder Normalität in Freiburg und Deutschland

Benjamin /  Die Medien berichten seit vielen Wochen darüber: Die Inzidenzwerte sind rapide am Sinken. Die Situation verbessert sich allgemein, auch die Anzahl der freien Intensivbetten sind nicht an der Belastungsgrenze. Ob sie es waren, kann man im Nachhinein schlecht abschätzen.

Doch die Freiheit ist in Freiburg und bundesweit nicht zurück, im Gegenteil, wenn man noch nicht geimpft ist, kann man nur mit vorherigem negativen Schnelltest ein Restaurant oder eine Bar besuchen. Dank dieser Methode haben viele Freiburger Diskotheken eine Bar eingerichtet, um wenigstens den verloren gegangenen Umsatz ein wenig wieder reinzuholen. Auch viele Gastronomiebetriebe haben noch längst nicht den Umsatz vor März 2020 erwirtschaftet, da auch bei ihnen die Gäste ausbleiben, denn wer will schon gerne einen Schnelltest über sich ergehen lassen, um in einem Restaurant zu essen.

Es gibt in Freiburg sehr viele Mobile Testzentren. Nach intensiven Recherchen von WDR, NDR und SZ lädt das Abrechnungssystem zu Betrug ein, da eine wirksame Kontrolle fehlt. Bei einer Kölner Teststation wurden von 70 genommenen Proben tatsächlich 1000 abgerechnet. Ähnliche Fälle gibt es, in geringerem Ausmaß, auch in Freiburg. Die Stadt Freiburg hat zu spät diese Gefahr des Abrechnungsbetruges erkannt, und die Täter konnten lange Gelder einsacken für Tests, die sie nicht durchgeführt haben.

Gut wäre es, wenn Freiburg diesen Testwahnsinn beendet und die bestehenden Beschränkungen komplett aufhebt. Freiheit ist wichtiger als Angst.