Freiburger Grünen Fraktion im Freiburger Gemeinderat will Asylbewerber aus Freiburg aufnehmen

Benjamin / Dass die Freiburger Grünen sehr weltoffen und tolerant sind, ist bekannt. Nun wirbt die Grünen-Fraktion im Freiburger Gemeinderat offen für eine Aufnahme von Menschen aus Afghanistan. Laut der Pressemeldung der grünen Fraktion ist Folgendes zu lesen:

Die Situation in Afghanistan ist dramatisch. Für uns als demokratische Fraktionen im Freiburger Gemeinderat ist klar: Freiburg als sicherer Hafen sollte den Menschen in Not helfen und bereit sein, Menschen aus Afghanistan aufzunehmen. Update: Die Stadt Freiburg hat zwischenzeitlich offiziell an den Ministerpräsidenten geschrieben und Aufnahmebereitschaft signalisiert.

Neben der grünen Utopisten-Fraktion gibt es eine interfraktionelle Pressemeldung, die sich starkmacht, Asylbewerber aus Afghanistan in Freiburg unterzubringen. Unterzeichnet haben diese Pressemeldung folgende Vertreter der Altparteien im Freiburger Gemeinderat:

 

Maria Viethen, Bündnis 90/ Die Grünen

Michael Moos, Eine Stadt für Alle

Julia Söhne, SPD/Kulturliste

Dr. Carolin Jenkner, CDU-Fraktion

Simon Sumbert, JUPI-Fraktion

Sascha Fiek, FDP/BfF-Fraktion

Dr. Johannes Gröger,FW-Fraktion

Dr. Wolf-Dieter Winkler, FL-Stadträte

Diese interfraktionelle Pressemeldung kann man unter folgendem Link anschauen: https://fraktion.gruene-freiburg.de/2021/08/18/versprechen-erneuern-menschen-in-not-aufnehmen/

Haben diese Damen und Herren nichts aus dem groben Fehler von 2015 gelernt? Gerade Freiburg hat unter der Flüchtlingskatastrophe massiv zu leiden, durch etliche bekannt gewordenen Vergewaltigungen, die von Flüchtlingen ausging, darüber hinaus wurde Freiburg als kriminellste Stadt Baden-Württembergs betitelt, der Drogenkonsum, der massiv von Asylanten ausging, bekam regen Zulauf.

Natürlich ist der Vormarsch der Taliban für einen großen Teil der Bevölkerung von Afghanistan suboptimal, aber wenn jemand unbedingt flieht, weil er um sein Leib und Leben besorgt ist, soll er in einen angrenzenden Nachbarstaat fliehen.