Pressemitteilung: Drohung gegen AfD-Kandidaten

Von AfD-Freiburg / In der Nacht vom 18.05. auf den 19.05. wurden vor den Wohnungen mehrerer Gemeinderatskandidaten der AfD Plakate von „Die Partei Kreisverband Freiburg“ angebracht. Die Plakate waren an Laternenmasten angebracht und trugen die Aufschrift: „Hier könnte ein Nazi hängen“, darunter der offizielle Schriftzug von „Die Partei“.

„Diese Partei mag zwar mit dem Mittel der Satire hantieren, doch gezielt vor fast sämtlichen Häusern unserer Kandidaten Plakate mit diesem Spruch anzubringen, verletzt nicht nur jegliche Grenze des guten Geschmacks, sondern ist auch eine gezielte Droh- und Einschüchterungsgebärde,“ so Andreas Schumacher, Spitzenkandidat der AfD zur Gemeinderatswahl.

„Diese Plakate hängen eben nicht wahllos im Stadtgebiet, sondern gezielt vor den Häusern unserer Kandidaten, womit die Grenze der wohl zulässigen Satire überschritten sein dürfte. Die betroffenen Kandidaten werden Strafanzeige wegen Bedrohung, Verleumdung, Nachstellung und aller in Betracht kommenden Straftaten gegen unbekannt sowie gegen den ersten Vorsitzenden von Die Partei in Freiburg, Herrn Tim Jochmann erstatten. Weitere rechtliche Schritte werden folgen.“ sagt Dr. Huber, Kandidat der AfD auf Listenplatz 2.