Schwere Vorwürfe gegen Freiburger Polizisten

Von Benjamin / Gegen Beamte der Freiburger Polizei wurden in einem öffentlichen Statement auf Facebook schwerste Vorwürfe erhoben. Darauf nimmt jetzt auch ein Bericht im Schwarzwälder Bote bezug.

Soweit bekannt ist, hat das Umkircher Ordnungsamt Ende April Polizeischutz für das Abschleppen eines Fahrzeuges angefordert. Unklar ist, wie es dann zu dem vorgeworfenen Hundebiss gekommen ist. War es so, dass grundlos ein Hund auf den Autobesitzer gehetzt wurde, oder hat es vorher Widerstandshandlungen gegeben, welche das nötig machten?

Verletzter war ein Mann mit offensichtlichem Migrationshintergrund. Der Zentralrat der Sinti und Roma erhebt jetzt Rassismusvorwürfe gegen die Beamten; und die Freiburger Grünen haben sich ebenfalls eingeschaltet und fordern Aufklärung.

Wieder einmal wird von den Grünen versucht, die Polizei in ein schlechtes Licht zu rücken. Dies ist ja leider nichts Neues. Die Polizei hat einen Einsatz, wobei es durchaus vorkommt, dass es hitzig wird. Wenn die Polizei sich durchsetzen muss, ruft irgendein IDIOT die Worte Rassist und welch ein Wunder: die Badische Zeitung und sonstige Medien werfen sich gleich drauf. Danke an die Polizei, dass sie trotz widriger Umstände immer wieder zu den Einsätzen geht und  dafür immer wieder ihren Ruf, ihr Leben und ihre Gesundheit auf Spiel setzt.

Das Wort Rassist wird in Deutschland viel zu oft und auch zu inflationär verwendet.