/Soll die Figur des Kongo-Negers aus dem Emmendinger Fasching verschwinden?

Soll die Figur des Kongo-Negers aus dem Emmendinger Fasching verschwinden?

Seit einiger Zeit ist in Freiburg wieder die zeit der Sittenwächter erwacht: Diesmal fordert man beim Fasching bzw. Karneval die Figur des Kongo Negers zu verbieten, Grund sei das man dadurch Rassismus schüre.

Es gibt beim Fasching viel Tradition und zu dieser Tradition zählt nun auch einmal der Kongo-Neger. er Kongo-Neger ist in der Stadtgeschichte verwurzelt. Er sollte es weiterhin sein. Rassismus äußert sich in Taten, in Worten, nicht aber in einem Häs. Wichtiger ist, sich mit der Geschichte des Begriffes auseinanderzusetzen. Statt Masken zu verbannen, sollten wir den verklärten Blick auf die Vergangenheit entsorgen.
Selbst das Wort Neger ist keine Beleidigung denn, das Wort Neger kommt vom lateinischen Nigra, was schwarz bedeutet, das Wort Nigger ist in der Tat ein abwertender Begriff für dunkelhäutige Menschen.

Wir von PI-Freiburg sind ganz klar gegen Rassismus, auf der anderen Seite treiben es die Tugend- und Sittenwächter wie in diesem Fall eindeutig zu weit.